Entenrennen auf der Werse
Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt
Sonderpreis für Kindergärten
Entenrennen: Gewinnzertifikate für die Kindergärten
Sommerfest 2015: Die Lions kochen selber

 

Lions Club Ahlen-Münsterland fördert diverse Projekte

Am Montag, dem 09.03.2015, war es wieder soweit: Getreu seinem Motto „We Serve" unterstützte der Lions-Club Ahlen-Münsterland auch in diesem Jahr eine Reihe von Projekten in Ahlen.

Im vergangenen Jahr hat der Lions-Club Ahlen-Münsterland durch seine Aktivitäten Gelder aquiriert, die jetzt Projekten in der Stadt Ahlen zugute kommen sollen. Clubpräsidentin Mechtild Frisch und Fördervereinsvorsitzende Mechtild Berg überreichten die entsprechenden Schecks.

Die aus dem Sommerfest im BÜZ erarbeiteten Gelder sollen für Menschen in prekären Lebenssituationen im Zentrum Ahlens rund um die Königsstraße eingesetzt werden. Drei Institutionen rund um das BÜZ wurden vom Lions-Club mit jeweils 1000 € unterstützt:

Hierzu zählt die Flüchtlingsarbeit des BÜZ, die von Christiane Busmann und Dieter Broer (siehe Foto) organisiert und begleitet wird. Das BÜZ und die Schuhfabrik bieten einen Rahmen für interkulturelle Begegnung, die den Einzelnen stärkt und aus der kreative Impulse für das Zusammenleben mit Flüchtlingen und die Mitgestaltung der Lebenswelt Ahlens entstehen.

Auch der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF), vertreten durch Frau Scharnewski, Frau von Spies und Frau Breitenbach, ist in schwierigen Lebenssituationen aktiv: Er setzt sich mit seinem Mutter-Kind-Appartmenthaus für die Unterstützung schwangerer Mädchen und Frauen sowie für Mütter mit Kindern in Notlagen ein. Diese finden hier einen Schutzraum und praktische Unterstützung in ihrer Situation.

Die Drobs (Drogenberatungsstelle), vertreten durch Wilhelm Kreutz und Manfred Gesch, ist aktiv im Bereich der Suchtvorbeugung, unterstützt Kinder aus suchtbelasteten Familien und berät Konsumenten illegaler Drogen und deren Angehörige. Dazu dient vor allem das niederschwellige Angebot des Café „Drauf &Dran".

Neben den im Zentrum der Stadt gelegenen Institutionen wurde der Förderverein für Flüchtlinge im Flüchtlingsheim Dolberg mit 1000 € unterstützt, der von Angelika Knöpker (siehe Foto) gegründet wurde. Hier setzen sich Ehrenamtliche für eine Willkommenskultur ein, z.B. durch Knüpfen von Kontakten, Deutschkurse, Spielangebote, Beratung und verbesserte Ausstattung.

Weitere Spenden, die u. a. auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Heimatmuseum erwirtschaftet wurden, unterstützen kulturelle, soziale und sportliche Aktivitäten in Ahlen.

So wird die Aufführung der Johannespassion durch die Chorgemeinschaft St. Bartholomäus mit 500 € unterstützt.

Mit derselben Summe wird ein Handballcamp der Handballjugend des SV Eintracht Dolberg unterstützt, das von Johannes Lembken (heute begleitet von Frank Penger) geleitet wird.

100 € unterstützen die Schwimmabteilung der ASG Ahlen, hier vertreten durch Sylke Hassmann, Alfons Leifeld und Cornelia Brüning, die vor allem für Aktivitäten für sozial schwächer gestellte Kinder eingesetzt werden, Trainer- und Gruppenleiterfortbildungen durchführt sowie Schwimmutensilien bereitstellt.

Als weitere soziale Aktivität in der Stadt Ahlen wird die Winterskifahrt des Forums gegen Armut, für das Herr Rabel die Spende entgegennahm, mit 300 € unterstützt.

Foto (von links, unten)
1. Reihe: Sylke Hassmann (ASV), Cornelia Brüning (ASV), Angelika Knöpker FV für Flüchtlinge),
2. Reihe: Sandra Breitenbach (SKF)
3. Reihe Britta Scharnewski (SKF), Marie von Spies (SKF) , Dieter Bröer (BÜZ),
4. Reihe Wilhelm Kreutz (DROBS), Manfred Gesch (DROBS), Herr Leifeld (ASV)
5. Reihe: Lothar Weichel (Chor St. Bartholomäus)
6. Reihe Mechtild Berg (Lions), Johannes Lembken (SV Eintracht Dolberg)
7. Reihe Herr Rampel (Forum gegen Armut), Mechtild Frisch (Lions), Frank Penger ((SV Eintracht Dolberg)